CDU tritt Arbeitnehmerrechte mit Füßen

Toll, Herr Arbeiterführer Rüttgers: Da verschickt eine Angestellte Ihrer CDU-Geschäftsstelle ein paar Kalender falsch. Und was tun Sie? Sie entlassen die Frau fristlos! Ja geht’s noch?

Nun hatte die Frau 22 Jahre für die CDU gearbeitet, was ihr nichts nützte. Auch dass sie bis vor kurzem Betriebsrätin war, hat ihr sicher im Ansehen ihres Chefs nicht geholfen. Allerdings hat sie wohl vor Gericht gute Chancen, dass die Arbeitsrichter den Christdemokraten dieses Kündigung um die Ohren hauen. Recht so.

Die Journalisten vom Blog “Wir in NRW” haben diesen Fall sehr kritisch und interessant aufgedröselt: Hier nachzulesen.

Immerhin sind Rüttgers und sein Generalsekretär Wüst konsequent im Schleifen von Arbeitnehmerrechten: Mindestlöhne ablehnen, Mitbestimmung einschränken – und auch im eigenen Laden nach Gutsherrenart durchregieren.

Wir Wähler haben übrigens am 9. Mai die Chance, Rüttgers und Co. zu kündigen. Fristlos! Das Kreuz auf dem Wahlzettel bei der SPD reicht dafür!

Hinterlasse eine Antwort