Eva Steininger-Bludau besucht Ferienfreizeit in Heino

„Den Kindern des Ruhrgebiets ein Lächeln zu schenken“ war vor vielen Jahren die Absicht des „Heino Summercamp“-Gründers. Ein ehrenvolles Motiv, das der SPD Ortsverein Schwerin-Frohlinde-Dingen in Kooperation mit Casterix e.V. gerne aufnahm, als er die diesjährige Ferienfreizeit in eben jenes Camp in Heino plante.

Kurz bevor es für die Gruppe wieder in Richtung Heimat geht, ließ die örtliche Landtagsabgeordnete Eva Steininger-Bludau es sich nicht nehmen den Kindern und Jugendlichen einen spontanen Besuch abzustatten.

Steininger-Bludaus Verbindung zum Sommercamp ist eng. 27 Jahre lang war sie selbst Initiatorin, Organisatorin und Betreuerin der Schweriner Ferienfreizeit. „Die heutigen Betreuer kenne ich größten Teils von klein auf, da sie selbst lange Jahre Feriencamp-Teilnehmer waren. So weiß ich, dass ich den Staffelstab beruhigt in die Hände dieser jüngeren Betreuer-Generation geben kann. Besonders meine Tochter Ann-Kathrin ist camperfahren. Sie war das erste mal kurz vor Ihrer Geburt mit und von da ab jedes Jahr“.

Die Freude der Kinder und Jugendlichen über den Besuch war groß, schließlich kennt man sich noch gut aus den vergangenen Ferienfreizeiten. So wurde sich neben den zahlreichen Aktivitäten am See, dem Fußball- und Tischtennistunier auch ausführlich Zeit genommen um schöne Geschichten und Anekdoten der Vergangenheit auszutauschen.

Am Ende des Besuchs hatte Steininger-Bludau noch Überraschungen im Gepäck. Nicht nur eine süße Kleinigkeit sondern auch die Verpflegung für den kommenden Tagesausflug spendierte die örtliche Abgeordnete.

„Es war toll die Atmosphäre zu spüren, die diese Freizeit seit Jahren ausmacht. Zu sehen wie viel Spaß die Kinder haben, bereitet einem selbst so viel Freude“, so Steininger-Bludau am Ende ihres Besuchs.

Comments are closed.