"Weg mit den Studiengebühren!"

Bildung ist das Zukunftsthema unseres Landes. Die Landesregierung rühmt sich zwar, viele neue Lehrerstellen geschaffen zu haben. Aber Stellen geben keinen Unterricht! Und wenn 5000 Stellen unbesetzt sind, fallen für die betroffenen Schüler eben weiter Stunden aus. Wir sprachen mit SPD-Kandidatin Eva Steininger-Bludau über die Ideen der SPD für eine bessere Bildungspolitik in NRW.

100325_tafelbild_445Frage: Bildung ist Ländersache. Wie sieht hier die Regierungsbilanz von Schwarz-Gelb aus?

Eva: In einem Wort? Verheerend! Schwarz-Gelb hat die soziale Auslese verschärft, die Zugänge zu Bildung enger statt weiter gemacht. Der Leistungsdruck steigt. Und das schon bei den ganz Kleinen.

Geht’s konkreter?

Na klar: Höhere Kita-Gebühren, schlechtere Qualität durch das KiBiz, weniger Betreuung, Abschaffung der Grundschulbezirke. Sortieren von jungen Menschen nach Schubladen durch das verbissene Festhalten am gegliederten Schulsystem. Abschottung der Gymnasien. Schlecht gemachte Schulzeitverkürzung. Einführung von Studiengebühren. So sieht die katastophale Bildungspolitik von Herrn Rüttgers und Frau Sommer aus.

Kritisieren ist einfach. Wie wollen es die Sozialdemokraten denn besser machen?

Ganz einfach: Wir wollen beste Bildung für alle! Dafür haben wir drei zentrale Ziele: 1. Bildung muss beitrags- und gebührenfrei sein. Also: Weg mit den Studiengebühren! 2. Kinder sollen länger gemeinsam lernen, so werden Benachteiligungen besser abgebaut. Das heißt: Das jetzige Schulsystem hat sich überlebt. Die Gemeinschaftsschule muss her. 3. Alle Schulen sollen Ganztagsschulen werden. Hier in Castrop-Rauxel haben wir im Grundschulbereich ja eine eindrucksvolle Bilanz: Bis auf eine Grundschule sind alle Offene Ganztagsschulen. Da kann das Land noch viel von uns lernen. Continue reading

Diese Woche getwittert – die Zusammenfassung

  • "Echt forschen und entdecken mit Eva" -gleich auf zu meiner Kinderfreizeitaktion mit 40 Kindern aus Waltrop und Castrop. #
  • Heute große Seniorenstadtrundfahrt Castrop/Waltrop.Die Bürgermeister sind auch an Bord! Anschließend lecker Kaffee und Kuchen. Wir sehn uns! #
  • Unterwegs mit Rajko Kravanja zu Hausbesuchen in Ickern. Danach geht es auf zur Seniorenstadtrundfahrt nach Datteln. #
  • Nach vielen interessanten Infoständen heute Morgen nun auf zu den Osterfeuern! #

Folklore-Jürgen: Rüttgers pfeift im Walde…

31.03.: Dieser letzte Tag im März 2010 war entlarvend für NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Großes Zeitungsinterview, sogenannter Bahngipfel, Arbeitslosenzahlen … alles heiße Luft.

Rüttgers, die Erste: Rettet die Volkslieder!

“Rettet die Volkslieder”, mit diesem Programm will Jürgen Rüttgers das deutsche Liedgut retten. Mit Steuergeldern. Nein, das haben wir uns nicht ausgedacht, das ist auch kein Aprilscherz. Der Ministerpräsident scheint das wirklich ernst zu meinen. Verkündete er den Plan doch in einem ganzseitigen Zeitungsinterview. Als hätten wir keine anderen Sorgen in NRW! – Als übrigens das letzte Mal ein CDU-Ministerpräsident folkloristisch unterwegs war und Liederbüchlein im Wahlkampf verteilte, stellte sich Günther Oettinger damit selbst ein Bein: In dem Buch fand sich das zurecht nicht mehr salonfähige “Panzerlied” – woraufhin die ganze Auflage eingestampft wurde. Continue reading