Neueste Umfrage sieht rot-grüne Mehrheit!

Grafik: Kölner Stadt-Anzeiger
Grafik: Kölner Stadt-Anzeiger

Schwarz-gelb ohne Mehrheit: Das sagen die Umfragen für die NRW-Wahl schon seit Wochen. Jetzt sagt das erste Institut eine eigene Mehrheit für SPD und Grüne voraus! Zwei Wochen vor der Wahl eine sensationelle Entwicklung.

OmniQuest ermittelte für den Kölner Stadt-Anzeiger für die SPD 36,8 %, für Bündnis’90/Die Grünen 12,8%. Die FDP hängt mit 5,1% in dieser Umfrage knapp über der 5%-Hürde. Und DIE LINKE mit ihren illusionistischen, unrealistischen Forderungen fernab der Realität bleibt demnach draußen aus dem Landtag.

“Das ist eine Momentaufnahme, aber sie zeigt: Die Richtung stimmt”, sagt Eva Steininger-Bludau. Und weiter: “Die Menschen in NRW sind die unsoziale, selbtherrliche Klientelpolitik von Rüttgers und FDP leid. Sie wollen eine gerechte, faire, soziale, kompetente und kommunikative Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.”

Diese Umfrage zeigt auch: Nur eine Stimme für die SPD ist eine klare Stimme für den Wechsel im Land. Für eine faire Bildungspolitik. Für gerechte Löhne. Für wirtschaftliche Chancen durch ökologischen Wandel.

Wer DIE LINKE wählt, stärkt Rüttgers’ CDU und seine FDP-Steigbügelhalter. Denn diese Gruppierung ist mit ihren Inhalten derzeit nicht regierungsfähig. Das hat Hannelore Kraft immer wieder betont. Und die Grünen können nur mit einer wirklich starken SPD überzeugt werden, den Avancen der Schwarzen zu widerstehen.

Deshalb: Am 9. Mai beide Stimmen für die SPD – damit NRW wieder fair und sozial wird.