Jugend übernimmt im Landtag die Macht

20101008_2016JugendlandtagVom 07. – 09. Oktober 2010 fand im Düsseldorfer Landtag der 3. Jugendlandtag NRW statt. Auf Einladung der Abgeordneten Eva Steininger-Bludau nahm Denise Lenz aus Castrop-Rauxel daran teil.

„Als ich den Zeitungsartikel über den Jugendlandtag in der Presse gelesen hatte, habe ich sofort gedacht: Denise, da musst du hin!“ so die 16-Jährige, die seit zwei Jahren im Kinder- und Jugendparlament ihrer Heimatstadt mitarbeitet.

Drei Tage lang hat sie nun einen Einblick in die Arbeit einer Landtagsabgeordneten bekommen, nahm an Fraktionssitzungen, Arbeitskreisen und Ausschüssen teil. Am Schluss stand dann eine hitzige Plenardebatte, ganz wie in der Realität des Landtages!

Denise Lenz: „Das beste ist, dass die Ergebnisse unserer Arbeit in den richtigen Landtag eingebracht werden!“ Die Beschlüsse der Jugendlichen stehen nämlich kurze Zeit später in den Ausschüssen des echten Landtages auf der Tagesordnung.

Am Rande ihrer Tätigkeit dort lernte Denise dann noch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft kennen und hatte die Möglichkeit, ein kurzes Gespräch mit ihr zu führen.

Eva Steininger-Bludau: „Ich freue mich, dass Denise so viel Spaß an der Politik hatte. Ich begrüße es, dass der Landtag diese wichtige Veranstaltung wiederholen wird. Eine rundum gelungene Sache!“

"Klarheit, Konsequenz und Leidenschaft" …

… mit diesen Eigenschaften würde die SPD Deutschland besser regieren als die jetzige schwarzgelbe Bundesregierung. Das wurde auf dem außerordentlichen Bundesparteitag am 26. September 2010 deutlich.

Parteichef Sigmar Gabriel hielt eine beeindruckende, kämpferische Rede. Hier können Sie sich diese Rede in voller Länge anschauen.

[youtube Q5qZnLOTu3I]

Klare Botschaften am 1. Mai

Ex-Arbeitsminister Olaf Scholz, SPD, war zum traditionellen Neujahrsempfang der SPD in Castrop-Rauxel. Der “Vater der Kurzarbeit” forderte anständige Löhne für hart arbeitende Menschen. Eine Forderung der SPD im Landtagswahlkampf.

Lesen Sie hier den Artikel zum Auftritt von Olaf Scholz in den Ruhr Nachrichten.

Was die Gewerkschaften auf der zentralen Kundgebung des DGB in Essen forderten, lesen Sie hier beim WDR. Zentrale Botschaft: Wir wollen faire Löhne, gute Arbeit und einen starken Sozialstaat.

Informieren und Gewinnen mit dem Bürgerbrief

Die meisten Bürgerinnen und Bürger von Castrop-Rauxel und Waltrop müssten ihn im Briefkasten gehabt haben: den Bürgerbrief von Eva Steininger-Bludau. Mit vielen Informationen und einem tollen Gewinnspiel.

Alle Infos – und natürlich die Gewinnfragen – gibt es auch hier online nochmal zum Nachlesen. Einfach auf die gewünschte Seite klicken, dann öffnet sich die passend vergrößerte Grafik.

Lesen Sie die wichtigsten Informationen zur Bildungspolitik der SPD, zu Ihrer Kandidatin Eva Steininger-Bludau, zu den Ideen und Idealen der SPD-Ministerpräsidenten-Kandidatin Hannelore Kraft. Lassen Sie noch einmal die empörendsten und absurdesten Skandale der schwarz-gelben Rüttgers-Regierung Revue passieren. Und gewinnen Sie wertvolle Einkaufsgutscheine lokaler Unternehmen.

Reinklicken lohnt sich!

"Weg mit den Studiengebühren!"

Bildung ist das Zukunftsthema unseres Landes. Die Landesregierung rühmt sich zwar, viele neue Lehrerstellen geschaffen zu haben. Aber Stellen geben keinen Unterricht! Und wenn 5000 Stellen unbesetzt sind, fallen für die betroffenen Schüler eben weiter Stunden aus. Wir sprachen mit SPD-Kandidatin Eva Steininger-Bludau über die Ideen der SPD für eine bessere Bildungspolitik in NRW.

100325_tafelbild_445Frage: Bildung ist Ländersache. Wie sieht hier die Regierungsbilanz von Schwarz-Gelb aus?

Eva: In einem Wort? Verheerend! Schwarz-Gelb hat die soziale Auslese verschärft, die Zugänge zu Bildung enger statt weiter gemacht. Der Leistungsdruck steigt. Und das schon bei den ganz Kleinen.

Geht’s konkreter?

Na klar: Höhere Kita-Gebühren, schlechtere Qualität durch das KiBiz, weniger Betreuung, Abschaffung der Grundschulbezirke. Sortieren von jungen Menschen nach Schubladen durch das verbissene Festhalten am gegliederten Schulsystem. Abschottung der Gymnasien. Schlecht gemachte Schulzeitverkürzung. Einführung von Studiengebühren. So sieht die katastophale Bildungspolitik von Herrn Rüttgers und Frau Sommer aus.

Kritisieren ist einfach. Wie wollen es die Sozialdemokraten denn besser machen?

Ganz einfach: Wir wollen beste Bildung für alle! Dafür haben wir drei zentrale Ziele: 1. Bildung muss beitrags- und gebührenfrei sein. Also: Weg mit den Studiengebühren! 2. Kinder sollen länger gemeinsam lernen, so werden Benachteiligungen besser abgebaut. Das heißt: Das jetzige Schulsystem hat sich überlebt. Die Gemeinschaftsschule muss her. 3. Alle Schulen sollen Ganztagsschulen werden. Hier in Castrop-Rauxel haben wir im Grundschulbereich ja eine eindrucksvolle Bilanz: Bis auf eine Grundschule sind alle Offene Ganztagsschulen. Da kann das Land noch viel von uns lernen. Continue reading