Neueste Umfrage sieht rot-grüne Mehrheit!

Grafik: Kölner Stadt-Anzeiger
Grafik: Kölner Stadt-Anzeiger

Schwarz-gelb ohne Mehrheit: Das sagen die Umfragen für die NRW-Wahl schon seit Wochen. Jetzt sagt das erste Institut eine eigene Mehrheit für SPD und Grüne voraus! Zwei Wochen vor der Wahl eine sensationelle Entwicklung.

OmniQuest ermittelte für den Kölner Stadt-Anzeiger für die SPD 36,8 %, für Bündnis’90/Die Grünen 12,8%. Die FDP hängt mit 5,1% in dieser Umfrage knapp über der 5%-Hürde. Und DIE LINKE mit ihren illusionistischen, unrealistischen Forderungen fernab der Realität bleibt demnach draußen aus dem Landtag.

“Das ist eine Momentaufnahme, aber sie zeigt: Die Richtung stimmt”, sagt Eva Steininger-Bludau. Und weiter: “Die Menschen in NRW sind die unsoziale, selbtherrliche Klientelpolitik von Rüttgers und FDP leid. Sie wollen eine gerechte, faire, soziale, kompetente und kommunikative Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.”

Diese Umfrage zeigt auch: Nur eine Stimme für die SPD ist eine klare Stimme für den Wechsel im Land. Für eine faire Bildungspolitik. Für gerechte Löhne. Für wirtschaftliche Chancen durch ökologischen Wandel.

Wer DIE LINKE wählt, stärkt Rüttgers’ CDU und seine FDP-Steigbügelhalter. Denn diese Gruppierung ist mit ihren Inhalten derzeit nicht regierungsfähig. Das hat Hannelore Kraft immer wieder betont. Und die Grünen können nur mit einer wirklich starken SPD überzeugt werden, den Avancen der Schwarzen zu widerstehen.

Deshalb: Am 9. Mai beide Stimmen für die SPD – damit NRW wieder fair und sozial wird.

NRW-Trend in der ARD: Schwarzgelb und Rüttgers in NRW ohne Mehrheit!

Die neuesten Zahlen des ARD-Deutschlandtrends künden vom Wechsel in Düsseldorf am 9. Mai: Die schwarzgelbe Landesregierung hat keine Mehrheit mehr.

Die ganzen Affären, die im Sponsoring-Skandal gipfelten, haben die Menschen inzwischen abgeschreckt. Sie wollen Jürgen Rüttgers nicht mehr als Ministerpräsidenten. Schon jetzt, zwei Monate vor der Wahl, hat er keinen Vorsprung mehr vor der SPD-Herausforderin Hannelore Kraft, SPD. Sie legt seit Monaten kräftig zu, ist auf der Überholspur.

Die unsoziale Hetze von Guido Westerwelle, das Rumeiern der CDU in dieser Frage, die utopischen Steuerideen, das absurde Gesundheitskonzept von Minister Rösler … all das wollen die Deutschen nicht. Sie entziehen der Bundesregierung das Vertrauen, die Mehrheit ist auch im Bund weg.

Hier gibt es alle Zahlen des ARD-Deutschlandtrends nochmal zum Nachlesen.

Schwarzgelb ohne Mehrheit in NRW

Die neueste WDR-Umfrage von infratest-dimap (24.01.2010) zeigt in die richtige Richtung: Die Koalition von Jürgen Rüttgers ist ihre Mehrheit los!

NRW-Trend Jnauar 2010, (c) WDR
NRW-Trend Januar 2010, (c) WDR

Die desolate Politik von CDU und FDP in Bund und Land zeigt Wirkung, 45% der Stimmen reichen nicht mehr zum Regieren. Bisher ist es nur eine Umfrage, abgerechnet wird am 9. Mai. Doch die Zahlen zeigen: Milliardengeschenke für Hoteliers, Pläne für eine völlig unsoziale Gesundheitspolitik mit Einheitsprämie für alle, ideologisch motivierte Steuersenkungen auf Kosten unserer Kinder – das alles wollen die Menschen in NRW nicht. Da kann sich Herr Rüttgers noch so sehr als Arbeiterführer in Szene setzen.

Die SPD mit Hannelore Kraft an der Spitze legt dagegen zu: Ihre Schwerpunkte für eine gerechte Bildungspolitik im Land, für gute Arbeit mit fairen Löhnen, für ökologisches Wachstum und eine solidarische Gesellschaft sind das, was die Menschen in NRW wollen. “Versöhnen statt spalten”, dieses Motto des legendären Landesvaters Johannes Rau wird Hannelore Kraft mit Leben füllen.

CDU und FDP, das sind die Spalter unseres Landes, die Sozialdemokraten geben NRW zusammen mit den Grünen wieder eine Perspektive!